FOR YOUR PLEASURE - BIOGRAFIE

FOR YOUR PLEASURE begann 1991 als deutsches Studio-Projekt mit Georgios Zikidis alias „Greeco” (elektrische und akustische Gitarren) und Lutz Meinert alias „Margin” (Gesang, Tastenistrumente, Schlagzeug, Bass) in Berlin. Das Duo nahm eine Reihe von Eigenkompositionen auf, die stilisisch zwischen Progressive Rock, Folk Rock und Rock lagen und 1993 auf dem Album „Scattered Pages“ beim eigenen Label „Madvedge Records” veröffentlicht wurden.

Motiviert durch gute Kritiken zum Debut arbeitete das Duo an Material für das zweite Album. Parallel zu den Aufnahmen wurde nach Musikern für eine Live-Band gesucht. Noch im gleichen Jahr erweiterte der Schlagzeuger Frank Brennekam und der Bassist Arne Spekat das Duo. 2006 verließ Georgios Zikidis aus Zeitgründen die Band. Es folgte eine mehrjährige Phase personeller Wechsel, in der sich verschiedene Gitarristen und Keyboarder zwischenzeitlich ablösten - zwischenzeitlich hatte sich die Band sogar für einige Wochen aufgelöst.

Trotz der personellen Unbeständigkeit entwickelte sich der Musikstil der Band weiter in Anlehnung des Progressive Rock der frühen 70er Jahre, wobei unterschiedliche Elemente aus Rock, Folk, Fusion und Klassik verwoben wurden.
Im Jahr 2000 erschien das zweite Album „timeless“. Trotz guter Kritiken verkaufte sich die CD, wie schon das Debüt zuvor, nur mäßig.

2001 beschlossen Frank Brennekam, Lutz Meinert, Arne Spekat und der damalige Gitarrist Nils Conrad, die Band ruhen zu lassen, bis ein geeigneter Keyboarder gefunden ist oder ein gemeinsames Konzept und genug Material für ein drittes Album besteht.

Doch im Lauf der Zeit verloren die Musiker das Interesse an der Band und obwohl FOR YOUR PLEASURE niemals offiziell aufgelöst wurde, spielten die verbliebenen Mitglieder niemals wieder zusammen unter dem Bandnamen. Allerdings sind sie untereinander weiterhin befreundet und musikalisch aktiv, wobei sich öfter ihre Wege kreuzen. So spielen Frank Brennekam und Nils Conrad bei CRYSTAL PALACE und Arne Spekat wirkt bei MARGIN, dem aktuellen Studio-Projekt von Lutz Meinert mit.